Jost Loeber Skulpturen aus Stahl

Jost Löber künstlerischer Werdegang

1968 in Rostock geboren, war für Jost Löber die Kindheit in Ahrenshoop immer auch vom Erlebnis der Kunst geprägt.

Nach dem Studium der Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein in Halle und der Freien Kunst in Berlin-Weissensee war der Einfluss ab 1993 die Landschaft der Prignitz, in der das mit Katja Martin gegründete Atelierhaus in Horst zum Platz für die Erkundung der Materialien Stahl und Holz wurde. Das Atelier befindet sich in einem ehemaligen Inspektorenhaus, ringsum haben die Künstler ihren eigenen Skulpturengarten komponiert, in dem verschiedene Außenräume zwischen alten Bäumen zum Entdecken ihrer Werke einladen.

Plastik Holzbildhauerei Auge von Jost Loeber
Holzskulputur Auge Bildhauerei von Jost Loeber

Entwicklung der Bildhauerei

Was mit Installation und Landart begonnen hatte, führte Jost Löber zur freistehenden Skulptur, welche besonders im Werkstoff Stahl und der Technik Schweissen herausforderte, eine eigene Formensprache zu entwickeln. In der Zwiesprache mit dem Material bildet der Künstler sich selber aus.

Die Stahlkunst ist für den Außenraum konzipiert. Mit ihren korrodierten Oberflächen und ihrer nichttechnoiden Formensprache gelangen die Objekte in Kommunikation mit ihrer floralen Umgebung. Einige der Kunstwerke sind in Gartenprojekten und an Kunst-Wanderwegen präsent.

Mohnfeld Kunst aus Stahl als Skulptur Jost Loeber
Stahlskulptur Mohnfeld Plastik Jost Loeber

Holz Bildhauerei und Stahlskulpturen heute

In neueren Arbeiten untersucht Jost Löber die Kombination von Hartholz und Stahl.

In seiner Metallplastik dominierte anfangs „neuer“ Stahl, inzwischen können die Kunstobjekte auch teilweise oder ganz aus historischen Stahlteilen bestehen. In den Schulprojekten, die Jost Löber in der Region nördliches Brandenburg leitet, geht es immer um künstlerische Erfindungen aus Stahlschrott. Für das Schweissen bringt der Künstler eine mobile Schlosserwerkstatt mit. An Schulen sind so schon unterschiedliche Gruppenarbeiten für Dauerausstellungen im öffentlichen Raum entstanden.

Jost Loeber "Poppy" Skulptur aus Holz und Stahl
Poppy Holz und Stahl Skulptur von Jost Loeber

Weitere Arbeiten von Jost Loeber auf der Homepage

Das Kursangebot der Künstlerkooperative findet man unter www.atelier-im-gruenen.de. Als Highlight findet jährlich der Workshop Bronzegießen statt.

Der Besuch der Ateliers ist auf Absprache unter 038789-60209 oder per Mail (kontakt@atelier-im-gruenen.de) möglich.

Die Werkstatt von Jost Loeber beteiligt sich an den Offenen Ateliers 2018 am 05. und 06. Mai und ist von Groß Pankow sowie von Pritzwalk gut zu erreichen. Eine gute Verkehrsanbindung ist ebenfalls über Wolfshagen gegeben.

Der Prignitz-Express hält im 6 km entfernten Groß Pankow.

Der Ortsteil Horst ist gut in das regionale Radwegenetz eingebunden.

Die Umgebung ist reich an Wandermöglichkeiten durch Wiesen, Wälder und Flussauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.